Luzern Entscheide

kantone/lu/LU-02-98-9.html 

'); win.document.write(content); win.document.write(''); win.document.close(); win.focus(); win.print(); win.close(); }

Drucken

Rechtsprechung


Gericht/Verwaltung:Obergericht
Abteilung:II. Kammer
Rechtsgebiet:Zivilprozessrecht
Entscheiddatum:18.06.1998
Fallnummer:02 98 9
LGVE:1998 I Nr. 28
Leitsatz:§§ 130 und 135 ZPO. Kinderunterhaltsbeiträge unterstehen der Offizialmaxime. Der Richter setzt sie zum Wohle des Kindes nach freiem Ermessen fest. Bei bescheidenen finanziellen Verhältnissen der Parteien kann ein Anwalt objektiv gesehen keinen entscheidenden Einfluss auf die Höhe der Beiträge haben. Ein unentgeltlicher Rechtsbeistand ist daher regelmässig nicht notwendig.







Rechtskraft:Diese Entscheidung ist rechtskräftig.
Entscheid: